0711 - 567 913

Wissenswertes: Das sollten Sie nach einem Einbruch beachten

Ein Einbruch ist für die meisten Menschen ein Albtraum und gleichzeitig ein massiver Eingriff in die Privatsphäre. So schrecklich der Augenblick auch ist, in dem Sie feststellen, dass Einbrecher in Ihrer Wohnung oder Ihren Gewerberäumen zugange waren, sollten Sie dennoch Ruhe bewahren und folgende Tipps berücksichtigen.

Es ist wichtig, dass Sie sich in einer solchen Situation korrekt verhalten, denn nur so können Sie weitreichende Folgen vermeiden, zur Fahndung der Täter beitragen und Ihre Räumlichkeiten vor weiteren Einbrüchen schützen. Wir von der Müller Fensterbau GmbH aus Stuttgart haben die 5 wichtigsten Punkte zusammengefasst, die Sie nach einem Einbruch beachten sollten.

1. Bringen Sie sich in Sicherheit und kontaktieren Sie die Polizei

Wenn Sie Einbruchsspuren entdecken, dann versichern Sie sich zuerst, dass sich die Täter nicht mehr in Ihrer Wohnung, Ihrem Haus oder auf Ihrem Grundstück befinden. Bringen Sie sich und Ihre Angehörigen oder Mitarbeiter in Sicherheit.

Bitten Sie Ihre Nachbarn um Hilfe oder suchen Sie Zuflucht in einem öffentlichen Gebäude. Kontaktieren Sie unverzüglich die Polizei, sobald Sie einen Einbruch festgestellt haben. Nennen Sie der Polizei Ihren vollständigen Namen, die Adresse und wenn möglich, ob sich die Täter noch vor Ort befinden.

Warten Sie, bis die Polizei eintrifft und befolgen Sie deren Anweisungen. Sollten Sie bereits den Tatort betreten, berühren Sie nichts. Nur so können zuverlässig Spuren gesichert und Hinweise aufgenommen werden.

Paar ruft nach Einbruch in Wohnung Polizei an
© adobeStock/Antonioguillem

2. Einbruchsspuren fotografieren, Karten und Geräte sperren

Fotografieren Sie den veränderten Zustand Ihrer Räumlichkeiten nach dem Einbruch. Das können durchwühlte Schränke und Fußabdrücke oder andere Einbruchsspuren und Schäden sein, die durch die Täter verursacht wurden. Fotografieren Sie ebenfalls Einbruchsspuren an Haus- und Balkontüren oder an den Fenstern.

Berücksichtigen Sie auch hier, nichts zu verändern oder zu berühren. Sperren Sie zudem unverzüglich Ihre EC- und Kreditkarten und Ausweise mit Online-Funktion sowie Ihr Telefon, wenn diese Dinge verschwunden sein sollten. Nur so gehen Sie sicher, dass die Täter nicht weiteren Schaden anrichten, indem Sie beispielsweise Ihre Kreditkarte belasten.

Weiterhin sollten Sie den Verlust Ihrer Ausweisdokumente oder Ihres Sparbuches unmittelbar beim Einwohnermeldeamt beziehungsweise Ihrer Bank melden.

3. Fertigen Sie eine Stehlgutliste an und sichern Sie Ihre Räumlichkeiten

Listen Sie alle Gegenstände auf, die durch den Einbruch abhandengekommen sind. Sofern es möglich ist, notieren Sie den Wiederbeschaffungswert, gehen Sie auf Details ein und legen Sie Fotos bei.

Reichen Sie jeweils eine Kopie dieser sogenannten Stehlgutliste bei der Polizei und Ihrer Versicherung ein. Wurden Ihre Türen oder Fenster beim Einbruch zerstört, lassen Sie die Schadstellen absichern und zeitnah neue Türen beziehungsweise Fenster einsetzen.

4. Nach dem ersten Schock: Der Umgang mit der Versicherung

Nachdem sich der erste Schock gelegt hat und Sie Ihre Räume wieder betreten dürfen, sollten Sie Ihre Hausratversicherung kontaktieren. Erzählen Sie Ihrem Ansprechpartner möglichst detailliert von dem Einbruch.

Schicken Sie Ihrer Versicherung die Stehlgutliste sowie Bilder verschwundener Gegenstände. Halten Sie sich für Fragen und gegebenenfalls für einen Besuch durch einen Gutachter bereit. Sollten Sie eine Wohngebäudeversicherung mit einer Erweiterung für Einbruchschäden haben, melden Sie den Einbruch ebenfalls dort.

5. Tipps und Präventivmaßnahmen zum Einbruchschutz

Um sich zukünftig vor Einbrüchen zu schützen, raten wir Ihnen zu einigen langfristig wirkenden Präventionsmaßnahmen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Einbruchsichere Türen und Fenster
  • Alarmanlagen oder Überwachungssysteme
  • Anwesenheitssimulationen durch Systeme der Gebäudeautomation
  • Keine Ersatzschlüssel verstecken
  • Fenster schließen bei Verlassen des Gebäudes
  • Wertvolle Gegenstände sicher verwahren (z.B. im Safe)

Legen Sie Wert darauf, sich vor einem möglichen Einbruch effektiv schützen. Und sollte es dennoch zu einem Vorfall kommen, können Sie durch das Befolgen unserer Handlungsschritte sicher sein, dass Sie sich korrekt verhalten.

Einbrecher in Wohnung
© adobeStock/zinkevych